Der Begriff Ostdeutschland hat sowohl geographische, politische als auch soziokulturelle Bedeutungen, die jedoch nicht alle deckungsgleich sind. Er wird im politischen und wirtschaftlichen Sinn als Synonym für die neuen Bundesländer gebraucht und wurde vor 1990 auch zur Bezeichnung der Deutschen Demokratischen Republik verwendet. Die innerdeutsche Grenze teilte Deutschland in einen west- und einen ostdeutschen Staat. Als Konsequenz der deutschen Teilung kann auch von einer ostdeutschen Kultur gesprochen werden.

Historisch, geographisch und meteorologisch sind auch andere Räume mit dem Begriff zu verbinden bzw. verbunden worden. So wurden in der Nachkriegszeit und bis zum Warschauer Vertrag die ehemaligen Ostgebiete als Ostdeutschland bezeichnet.

Textquelle:
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ostdeutschland aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)).
Bildquelle:
By Appaloosa (Own work) [CC-BY-SA-3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons


Impressum | Datenschutz | Rechtliches

Unternehmensdarstellung - Panta Rhei gGmbH

Panta Rhei gGmbH

Der Einsatz von Leichtbauwerkstoffen gewinnt aus ökonomischen und ökologischen Gründen wachsende Bedeutung. Überall dort, wo Bauteile bewegt und beschleunigt werden, trägt der Leichtbau dazu bei, Energie zu sparen und Emissionen zu verringern. Nicht nur in der Verkehrstechnik sind die Vorteile des Leichtbaus offensichtlich, auch andere Bereiche, wie z. B. der allgemeine Maschinenbau, profitieren davon, wenn Maschinenkomponenten nahezu trägheitslos bewegt werden und somit sehr viel höhere Oszillations- oder Transfergeschwindigkeiten als üblich zu erzielen sind.

Das Forschungszentrum für Leichtbauwerkstoffe Panta Rhei gGmbH betreibt Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Produktion und Verarbeitung innovativer Leichtbauwerkstoffe. In enger Kooperation mit Kunden und Partnern werden maßgeschneiderte Lösungen über die gesamte Wertschöpfungskette erarbeitet. Im Vordergrund stehen hierbei die metallischen Leichtbauwerkstoffe, deren Herstellungs- und Fügetechnologien.

Seit der Gründung im Jahr 2001 beschäftigt sich unser Forschungszentrum, dessen Hauptgesellschafter die BTU ist, vor allem mit Leichtbauwerkstoffen auf der Basis von Aluminium, Magnesium, Titan, hochwarmfesten Titanaluminidlegierungen und höherfesten, oberflächenveredelten Stählen.

Mit unseren engagierten Mitarbeitern und einer modernen Ausstattung sind wir in der Lage, Ihnen ein breites Leistungsspektrum in unseren Kernbereichen Werkstoff- und Oberflächentechnik, Fügetechnik, Konstruktion und Fertigung sowie Materialforschung und Sensorik anzubieten. In enger Kooperation mit den entsprechenden Lehrstühlen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus sind wir ein schlagkräftiges Team, das Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite steht und laden Sie ein, uns näher kennen zu lernen.

Adresse & Kontaktdaten

Panta Rhei gGmbH
Konrad-Wachsmann-Allee 17
03046 Cottbus
Telefon: +49 355 692066
E-Mail: info@pantarhei-cottbus.de
Homepage:

Aktuelle Jobs bei Panta Rhei gGmbH

Technische/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

Vergütung angelehnt an TV-L
Panta Rhei gGmbH
Position: Fachkraft
Einsatzort: Cottbus
Beschäftigungsbeginn: ab sofort
Lädt...